Garten der Psyche

[gr-columns][gr-column type=”1/2″]

Wer die Vergangenheit kennt, versteht die Gegenwart und kann die Zukunft gestalten.

Die meisten psychischen Leiden entstehen im Laufe unseres Lebens.

Kein Mensch hat dieselben Erfahrungen gemacht, dieselben Eindrücke gesammelt oder ist in demselben Umfeld aufgewachsen. Daher soll er auch in seiner Einzigartigkeit behandelt werden.

Psychoanalyse ist eine Reise durch das Erlebte. Immer auf der Suche nach Antworten. Denn nur, wenn das Problem an der Wurzel gepackt wird, kann eine nachhaltige Veränderung stattfinden.

[/gr-column][gr-column type=”1/2″]

Wenn Sie die Psyche mit einem Garten vergleichen, finden Sie dort einerseits wunderschöne Blumen, Sträucher und früchtetragende Bäume – diese entsprechen Ihren schönen Erinnerungen, Emotionen und Gedanken. Andererseits kann es sein, dass Unkraut wuchert und versucht, mehr oder weniger stark ausgeprägt diesen Garten und somit Ihr Leben zu durchwachsen. Genauso, wie Leiden, Schmerz, Trauer, Sehnsüchte,… unser Leben bestimmen können.

Im Rahmen der Psychotherapie geht es darum, dieses Unkraut zu erkennen und nicht nur oberflächlich abzuschneiden, sondern auch die Wurzel zu entfernen.

Das geeignete Werkzeug für die nachhaltige Beseitigung ist die Psychoanalyse. Im geschützten Rahmen der Therapie sprechen Sie Ihre Ängste, Sorgen und Konflikte an, um sie zu verstehen, das Verstandene anzunehmen und einen nahrhaften, gesunden Boden für ein erfülltes Leben zu schaffen.

[/gr-column][/gr-columns]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.